FACHBEREICH MUSIK – KUNST – DARSTELLENDES SPIEL

„Kreativität ist Intelligenz, die Spaß hat“ (Albert Einstein)

Kulturelle Bildung ist für die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen von großer Bedeutung. Durch den Erwerb kognitiver und kreativer Kompetenzen verbessern sich nicht nur die Bedingungen für eine gelingende Bildungsbiografie, sondern sie tragen auch zur emotionalen und sozialen Entwicklung der Jugendlichen bei. Kulturelle Bildung zeigt somit Wege zur Integration in die Gemeinschaft und ist damit Grundlage für gesellschaftliche Teilhabe.

Die Beschäftigung mit den Künsten eröffnet nicht nur kreative Perspektiven, sondern erweitert auch Ausdrucks- und Verständigungsperspektiven. „Eine Gesellschaft, die die kulturelle Bildung der Heranwachsenden stärkt, schafft damit zugleich wichtige Grundlagen ihrer eigenen Zukunftsfähigkeit.“[1]

Der Fachbereich musisch-kulturelle Bildung vereint an der Waldschule Schwanewede die kreativen Fächer Kunst, Musik und Darstellendes Spiel.

Neben dem Unterricht gibt es weitere Möglichkeiten sich freiwillig je nach individuellem Interessengebiet kreativ auszutoben. So gibt es mehrere kreative Arbeitsgemeinschaften, wie Orchester, Theater oder Trickfilm.

Alle zwei Jahre findet bei uns die musisch-kulturelle Woche auf Spiekeroog statt. Hier haben alle Schülerinnen und Schüler der Waldschule die Möglichkeit in unterschiedlichsten kreativen Workshops von Musik über Film bis zu Theater und Kostüm ihr kreatives Potential zu erproben und zu erweitern. Wir haben immer viel Spaß auf der Insel und die tollen Ergebnisse werden anschließend einem breiten Publikum vorgestellt und in der Schule ausgestellt.

Kunst

Das Fach Kunst will die Wahrnehmung von Bildern schärfen, ihre Funktion kritisch beleuchten und ihre Wirkungszusammenhänge durchschaubar machen. Das Leben Jugendlicher ist zunehmen durch komplexe Bildwelten geprägt, die ihre Wahrnehmung, ihren Blick auf die Realität und ihr Weltverständnis massiv beeinflussen. Die Inszenierung virtueller Bildwelten in den digitalen Medien ist nur ein Beispiel für die Herausforderung, denen sich Heranwachsende stellen müssen. Das Unterrichtsfach Kunst vermittelt grundsätzlich Qualifikationen im Umgang mit Bildsprachen und vermittelt damit ein hohes Maß an Bild-Sachverständnis, das gerade heute so wichtig ist. Darüber hinaus sollen aber auch Freude und Genussfähigkeit geweckt werden und eigene ästhetische Vorlieben bewusst gemacht werden.

An der Waldschule wird das Fach Kunst in den Jahrgängen 5 und 6 im Klassenverband unterrichtet. In den Jahrgängen 7-10 wird Kunst je nach Kurswahl ganzjährig angeboten. Kunst findet im integrierten Bereich (IB-Bereich) statt. In der Oberstufe kann das Fach als dreistündiger Grundkurs gewählt werden. Die Kunstwerke unsere Schülerinnen und Schüler werden regelmäßig ausgestellt und machen unser Schulgebäude bunter.

Musik

Musik ist im Wesen des Menschen angelegt und somit liefert das Fach Musik einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Persönlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler. Musik spielt in der Lebenswelt der Jugendlichen eine zentrale Rolle, ist immer verfügbar und wirkt als soziales Bindeglied. Zudem dient es insbesondere für Heranwachsende als Mittel zur Bewältigung des Alltags.

An der Waldschule wird Musik im integrierten Bereich (IB-Bereich) unterrichtet und findet sehr praxisorientiert statt. Unsere gute Ausstattung erlaubt es Musik praktisch zu erfahren und damit theoretisch zu begreifen. Musik zu gestalten hat einen hohen Stellenwert und bietet die Möglichkeit, Spaß am Musikmachen zu entdecken. Musikalische Beiträge aus dem Unterricht werden an der Waldschule immer wieder der Schulöffentlichkeit präsentiert, z.B. bei Einschulungsfeiern, Lebendiger Adventskalender und stellen damit einen wichtigen Beitrag für unsere Schulkultur.

In den Jahrgängen 5 und 6 findet Musikunterricht im Klassenverband statt und wird epochal unterrichtet. In den Jahrgängen 7-10 wird je nach Kurswahl Musik ganzjährig unterrichtet.

In der Oberstufe kann Musik als dreistündig als Grundkurs gewählt werden.

Darstellendes Spiel

Beim Fach Darstellendes Spiel (DS) denken viele zunächst an einen klassischen Theaterunterricht. Obwohl es in der Q1 auch Ziel ist, ein eigenes Stück zu entwickeln und zu inszenieren, geht es beim Darstellenden Spiel primär darum, dass die Schülerinnen und Schüler durch unterschiedliche Übungsformen ihre eigene Präsenz- und Ausdrucksfähigkeit weiterentwickeln. Sie haben die Möglichkeit sich selbst in verschiedenen Rollen zu erproben und sich damit ihrer eigenen Wirkung bewusst zu werden. Dies hilft den Jugendlichen sich in unterschiedlichen Alltagssituation sach- und situationsgerecht zu präsentieren.  Dabei werden auf theaterästhetische Mittel, wie der Einsatz von Mimik, die Haltung oder die Verwendung von Sprache zurückgegriffen. Die Entwicklung von Spielfreude und regelmäßige Theaterbesuche sind selbstverständlicher Bestandteil der Arbeit.

DS wird an der Waldschule ab der Einführungsphase (Jahrgang 11) angeboten. Weiterhin kann DS als dreistündiger Grundkurs in der Oberstufe belegt werden. Seit dem Schuljahr 2020/21 kann Darstellendes Spiel als mündliches Prüfungsfach im Abitur gewählt werden. Die ersten Abiturprüfungen in dem Fach werden an der Waldschule 2022 stattfinden.

Zusätzlich wird Darstellendes Spiel bei uns im WPK-Bereich in den Klasse 6 und 9/10 angeboten.

[1]https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/pdf/Themen/Kultur/2007_02_01-Empfehlung-Kulturelle_Bildung.pdf

Ansprechpartner:

Christin Köpke
Fachbereichsleiterin
Musisch-kulturell

christin.koepke@waldschule-schwanewede.net