Das Schreiben von Facharbeiten, Führen von Berichtsheften und Organisieren von Projekten erlernen die Schüler der Oberstufe im Seminarfach.

Es gibt ein zentrales Thema, das von der jeweiligen Lehrkraft vorgegeben wird. Hierzu wird dann der Unterricht und die Facharbeit gestaltet.
Der Unterricht zielt darauf ab, dass die Schüler etwas selbstständig erarbeiten und auf die Beine stellen. Dieses Fach ist äußerst lehrreich, da die Schüler optimal für das spätere Studium, die Ausbildung oder das Berufsleben ausgebildet werden.

Im ersten und letzten Semester lernen die Schüler das Schreiben eines Berichtsheftes, was besonders wichtig bei einer Ausbildung oder in der Berufsschule ist. In diesem wird aufgeschrieben, was in den jeweiligen Stunden gemacht und gelernt wurde.
Im ersten Semester wird der Grundstein für das Schreiben einer Facharbeit gelegt. Es werden Vorträge u.a. darüber gehalten, wie man Vorträge anlegt, Handouts gestaltet oder ein Kolloquium durchführt.
Im zweiten Semester schreiben die Schüler eine Facharbeit.
Der Erarbeitungsprozess ist ähnlich wie bei einer Doktorarbeit. Man muss die Formvorschriften und Zitate beachten und muss zu einem Thema in einem bestimmten Themenbereich den Inhalt erarbeiten. Beispiele hierzu findet man in der Bücherei.
Anschließend wird ein Kolloquium durchgeführt, also einen Vortrag, über die Facharbeit und es wird geprüft, ob man sein Thema beherrscht und weitergehende Fragen dazu beantworten kann.

Im dritten Halbjahr suchen die Schüler sich ein Projekt, das sie planen und organisieren müssen. Dies können sie in Kleingruppen durchführen.
Ein Projekt muss allerdings nicht bedeuten, dass es ein Sportfest oder einen Ausflug gibt. Es gibt viele verschiedene Ausführungsweisen eines Seminarfachprojektes, so ist zum Beispiel diese Website das Ergebnis eines solchen Seminarfachprojektes.