Besuch im Urwald Hasbruch

 

In Vorbereitung auf unser neues Erasmus+ Projekt „Europa Natürlich! Wald und Meer – Vielfalt und Verantwortung“ haben wir uns bereits vor dem offiziellen Projektbeginn im August 2019 intensiv mit dem Thema Wald beschäftigt. So haben wir mit einer 7. Klasse, die sich für das Projekt interessiert und die im Biologie-Unterricht den Mischwald behandelt hat, schon im April 2019 einen Ausflug in einen der letzten deutschen Urwälder gemacht.

Unter anderem wollten wir wissen, wie ein so alter Wald aussieht und was seine Besonderheiten sind. Wir hatten Glück mit dem Wetter, es hat erst nach unserem geführten Waldspaziergang geregnet. Mit einer Sondergenehmigung durften wir sogar die festen Wege einmal verlassen. Die Waldpädagogin zeigte uns verschiedene Käfer und einen Frosch, Spechthöhlen, Pilze und die ca. 1250 Jahre alte Friederikeneiche. Die alten Bäume sind sehr beeindruckend, manche sehen aus, als hätten sie Gesichter oder wie Tiere und Fabelwesen. Wir haben Lust, im Rahmen des Schüleraustausches mit unseren französischen Gästen wieder hierher zu kommen.

Text: Frau Savenok