Die Mensa - Mittagessen an der Waldschule Schwanewede

Konzept für die Mensa – Mittagspause

Die KGS Waldschule Schwanewede ist eine Ganztagsschule in offener Form. Die Rhythmisierung des Schulalltags gestaltet sich neben IB-Unterricht und AGs wesentlich über die einstündige Mittagspause zur Regenerierung bei Mittagessen und vielfältigen Pausenangeboten. Die Mittagspause ist Teil des offenen Ganztagsangebots. Wer das Essensangebot und/oder die Pausenangebote wahrnehmen möchte, muss dazu unter Angabe der Anzahl der Tage angemeldet werden. Das Anmeldeverfahren wird über die Schülerfirma geregelt.

 

Gesundheitserziehung und zeitgemäße gesunde Ernährung sollen durch die Speisepläne von Mensa und Cafeteria erreicht und gewährleistet werden und orientieren sich an den Vorgaben für Gemeinschaftsverpflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), die in Zusammenarbeit mit den Kultusministern erarbeitet wurden. Außerdem lassen wir uns in unserem Konzept vom „Nationalen Aktionsplan für Ernährung und Bewegung“ und den darin enthaltenen Ratschlägen leiten.

Mensa und Cafeteria setzen allein schon von der äußeren Form her ein Zeichen für die zu erstrebende „Ernährungswende“, Neugestaltung der Pausenhalle und vielschichtige Pausenangebote - innen und außen - sollen zu einer Verhaltenswende und einem positiven sozialen Kodex beitragen und zu einer neuen Verhaltenskultur an der Waldschule führen.

Die Möglichkeit einmal pro Woche mit der Klasse eine gemeinsame Mittagsmahlzeit einnehmen zu können, soll - neben Einübung von Esskultur – den oben genannten Verhaltenswandel unterstützen.

In all diese Aufgaben und Bereiche sind Schüler/innen selbstständig und in verantwortlicher Position eingebunden. Das gilt besonders für die Mitarbeiter/innen der Schülergenossenschaft „SWS EasyLife“, die neben Aufsichtsverantwortung den Speiseplan mit dem Betreiber gestalten und über ein modernes elektronisches Buchungs- und Zahlungssystem die Mensaverwaltung betreiben.

Das bargeldlose Bestell- und Bezahlsystem

Das bargeldlose Bestell- und Bezahlsystem besteht aus folgenden Teilen:

  1. Das „Keyfob“
    Alle, die in der Mensa essen möchten, benötigen zur Menübestellung und zum Bezahlen des Essens ein sogenanntes „Keyfob“, in das ein programmierbarer Speicherchip integriert ist. Es sieht aus wie ein Schlüsselanhänger und enthält eine Keyfobnummer (ID), die genau einer Person zugeordnet wird. Die Zuordnung ist für alle Personen in digitaler Form bei der Schulverwaltung gespeichert. Außerdem ist eine PIN aufgedruckt, die für einen ersten Zugang zur Onlinebestellung benötigt wird. Die PIN sollte dabei aus Sicherheitsgründen sofort geändert werden. Die Keyfobs werden von der Schule gekauft, daher wird für jedes ausgegebene Keyfob eine Leihgebühr von € 12,-- erhoben, welche alle Nutzungs- und Verwaltungskosten einschließt.
    Bei einer Bestellung wird der Betrag für ein Essen oder für mehrere Essen von einem Mensakonto auf das Keyfob übertragen. Beim Abholen des Essens wird der Betrag vom Keyfob abgebucht – das Essen ist bezahlt.
    Die Ausgabe des Keyfobs erfolgt gegen Zahlung der Gebühr von 12,- € (€ 5,-- Kaution und € 7,-- Verwaltungskostenbeitrag). Dann kann die erste Einzahlung auf das Mensakonto erfolgen. Wir empfehlen die Höhe des Einzahlungsbetrags jeweils so zu wählen, dass er ungefähr den Verzehrkosten für einen Monat entspricht.

  2. Das Mensakonto
    Dafür hat die Schule folgendes Konto bei der Volksbank Schwanewede eingerichtet:
    Volksbank Schwanewede; 
    BIC: GENODEF1SWW 
    IBAN: DE36 2916 2453 0010 089705  
    Über dieses Konto wird das Mensaessen abgerechnet. Das bedeutet, dass für alle, die in der Mensa essen wollen, zunächst per Überweisung oder Online-Überweisung ein Geldbetrag auf das Konto eingezahlt werden muss. Die Höhe des Betrages ist frei wählbar. Der eingezahlte Betrag bildet das Guthaben, aus dem Essen bestellt und bezahlt werden können. Das kann solange geschehen, bis das Guthaben aufgebraucht ist.
    Im Verwendungszweck des Überweisungsformulars ist unbedingt nur die Keyfobnummer (ID) anzugeben.
    Achten Sie dabei auf die mögliche Gefahr von Zahlendrehern. Nur wenn ausschließlich die korrekte ID angegeben ist, kann der überwiesene Betrag innerhalb des Systems eindeutig dem Keyfobbesitzer zugeordnet werden. Die ID-Zuordnung erfolgt automatisch, daher darf je Überweisungsträger auch nur eine Keyfobnummer angegeben werden.

  3. Das Menübestellterminal
    Links neben dem Treppenhaus zur Mensa, im Eingangsbereich beim Hausmeister, ist ein Menübestellterminal angebracht. Dieses hat folgende Funktionen:
    Menüauswahl und –bestellung sowie Stornierung (Rücknahme) der Bestellung
    Anzeigen des Guthabens
    Der Bildschirm zeigt alle angebotenen Menüs im Wochenüberblick. Über einen Berührungsschalter kann man in den Wochen vor- und zurückgehen. Zum Bestellen steckt man sein Keyfob einfach in das im unteren Bereich angebrachte Lesegerät und tippt mit dem Finger auf das für einen bestimmten Tag gewünschte Menü. Ein erneutes Antippen des Menüs storniert die Bestellung. Das ist allerdings nur maximal dreimal hinter einander möglich.
    Die Menübestellung muss immer am Vortag bis 13.20 Uhr erfolgt sein.

  4. Die Webbestellung
    Die Menübestellung kann alternativ über das Internet vorgenommen werden. Hierfür kann auf der Homepage der Schule www.waldschule-schwanewede.de der Link „Mensa“ angewählt werden. Für den Zugang zum Online-Menüplan sind Kartennummer und Original-PIN bzw. geänderte PIN notwendig. Falls das geänderte persönliche Kennwort verloren geht, kann ein neues erstellt und mittels E-Mail an den Kartenbesitzer gesendet werden. Hierzu wird die besonders gesicherte schuleigene E-mail­Adresse „Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!“ eines Schülers verwendet. Über das Webportal zur Onlinebestellung lassen sich das noch vorhandene Guthaben und die in der Vergangenheit durchgeführten Buchungen und Essensausgaben ablesen.

  5. Das Menüausgabeterminal
    An den Essensausgabestellen in der Mensa befindet sich ein Ausgabe­terminal. Wer essen möchte, geht mit seinem Tablett zur Ausgabestelle und legt das Keyfob auf das Lesefeld des Terminals. Das Terminal zeigt an, welches Menü bestellt wurde und lässt den Geldbetrag für das Menü vom eingezahlten Guthaben abbuchen. Das Menü wird ausgegeben.

  6. Sicherheit des Systems
    Großer Wert wird auf die Sicherheit des Systems gelegt. Deshalb ist u.a. Folgendes eingerichtet:
    --> speziell gesicherte Rechner (Hard- und Software sowie Backup) für die Mensaverwaltung
    --> eine Datenübertragung – auch bei der Online-Bestellung - über ein mehrfach geschütztes System und per SSL Verschlüsselung (auch bekannt als SSL Zertifikat).
    --> das Keyfob kann nur für das Essen in der Mensa der Waldschule verwendet werden
    --> wenn der Verlust eines Keyfobs in einem der Sekretariate gemeldet wird, wird das Keyfob sobald als möglich gesperrt (wirksam innerhalb von 2 Minuten nach Eingabe der Sperrung). Der finanzielle Schaden bis zur Sperrung des Keyfobs kann bei Meldung des Verlustes zur nächstmöglichen Gelegenheit nicht groß werden, da mit jedem Keyfob nur einmal je Tag ein Essen abgeholt werden kann. Ersatzkeyfobs sind bei der Schülerfirma erhältlich.
  7. Alle Schritte in der Übersicht
    Keyfob gegen € 12,-- Leihgebühr erwerben.
    Je Essensteilnehmer einen Überweisungsträger mit gewünschtem Betrag und Keyfobnummer ausfüllen.
    Menübuchung über Terminal in der Schule oder Internet (Homepage > Mensa) vornehmen
    Über Internet (Homepage > Mensa) in Guthaben und Buchungen Einsicht nehmen.