Spanisch in der Einführungsphase

Schülerinnen und Schüler an der Waldschule haben die Möglichkeit Spanisch ab der 10. Jahrgangsstufe in drei Jahren bis zum Abitur neu zu erlernen. RealschülerInnen, die auf den Gymnasialzweig wechseln möchten, bietet dies die Möglichkeit, die zweite obligatorische Fremdsprache in der Oberstufe zu belegen. 

Zunächst wird im ersten Lernjahr, wie bereits vom Fremdsprachenunterricht aus der Sekundarstufe I gewohnt, stärker mit dem Lehrbuch gearbeitet, um Grundlagen in Grammatik und Wortschatz zu erlangen. Einen großen Stellenwert nimmt hier auch die mündliche Kommunikation ein, wenn zum Beispiel Rollenspiele oder Partnerdialoge eingeübt und präsentiert werden. Die neuen Kenntnisse in der Fremdsprache können so ganz lebensnah in simulierten authentischen Situationen angewendet werden.

Bereits nach einem Jahr haben die Spanischlernenden eine solide Basis an mündlichen und schriftlichen Kenntnissen erworben, mit denen sie dann in die Oberstufe eintreten.